Veranstaltungen, Beiträge und Publikationen

L3T’s WORK – Pressemitteilung Abschluss

Pressemitteilung – Abdruck erlaubt und erwünscht!

Thesen, Wetten und Visionen zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien

[Bad Reichenhall, Juni 2012] Rund 40 Expertinnen und Experten haben sich drei Tage lang in Bad Reichenhall intensiv mit der Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien auseinandergesetzt. In einer öffentlichen Präsentation wurden erste Ergebnisse vorgestellt.

Die Teilnehmer des Expertentreffens brachten unterschiedliche Erfahrungen mit: Vom Pädagogik- und Informatikprofessor, über Mitarbeiter von Verlagen, Entwickler von Lernanwendungen sowie Lehrbuchautoren bis hin zu E-Business-Experten reicht das Spektrum. Drei Tage lang diskutierten sie über die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien bei der Veranstaltung „L3T’s WORK“, die von der Technischen Universität Graz und dem gemeinnützigen Bildungsverein BIMS e.V. in Bad Reichenhall organisiert wurde. In einer öffentlichen Präsentation zum Abschluss der Veranstaltung wurden nun am Samstag, den 2. Juni 2012 in den Räumen der IUBH Campus Bad Reichenhall einige der Ergebnisse vorgestellt.

Dr. Martin Ebner von der Technischen Universität in Graz, einer der Veranstalter, lies Revue passieren, was in den letzten Tagen geschehen war: „Gestartet haben wir mit Erinnerungen und Erfahrungen die unsere Teilnehmer mit Lern- und Lehrmaterial verbinden. Dann haben wir versucht einen „Koffer zu packen“, der nur Erfahrungen mit Lehrmaterialien enthält, die die Teilnehmer/innen gerne in die Zukunft mitnehmen würden“. Hier wurden Materialien mit langer Tradition wie die COSMOS-Experimentierkästen oder die LÜK-Legespiele genannt, die schon in den 1960er Jahren bekannt waren. Aber auch aktuelle Technologien wie HTML 5 würden gerne in der Zukunft mit weiter Verbreitung gesehen werden. Die Präsentation ausgewählter Ergebnisse wurde mit Videos unterstützt, die während der Veranstaltung aufgenommen und geschnitten wurden.

Die Experten begannen am zweiten Tag mit der Arbeit an der Entwicklung von Thesen zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien. Dazu wurden, jeweils für unterschiedliche wichtige Akteure wie Verleger, Bildungsministerien oder Lehrende, zunächst Trends und ihre Auswirkungen identifiziert und diskutiert. Eine wichtige Rolle in den Erwartungen der Experten nehmen hier die neuen Partizipationsmöglichkeiten ein, die es ermöglichen, dass Lernende selbst Lernmaterialien schreiben und veröffentlichen. Auch rechnen die Experten mit einer Zunahme von (auch hochwertigen) Lern- und Lehrmaterialien die im Web offen zur Verfügung stehen und gleichzeitig die urheberrechtlich geschützten Angebote an Bedeutung verlieren lassen.

Dass diese Entwicklung nicht nur eine Erwartung, sondern offenbar auch einen Wunsch vieler Teilnehmer darstellt, zeigt der rege Zuspruch bei der Visionsentwicklung „Alle Lern- und Lehrmaterialien stehen offen zur Verfügung“. Die Experten tauschten sich dabei aus, wie die Welt auf diese Entwicklung reagieren würde und wie es überhaupt dazu kommen könnte. Es wurde also nicht nur akademisch diskutiert, sondern auch kreativ zu unterschiedlichen Visionen „herumgesponnen“.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war für viele Teilnehmer das Abendessen im Restaurant Salin, bei dem nicht nur fein getafelt wurde, sondern auch an einem großen, grünbespanntem Spieltisch Chips auf einzelne Wettaussagen gesetzt wurden. Aus diesem Wettverhalten lassen sich wiederum einige Erwartungen für die nächsten Monate ableiten. So erwarten für die nächsten Monate nur wenige Teilnehmer/innen Lockerungen in den Zulassungsverfahren von Schulbüchern durch die verantwortlichen Behörden.

Ebner kündigte am Ende der Zusammenfassung eine Veröffentlichung der vollständigen Ergebnisse für den Juli 2012 an, nach und nach wird dazu auch im Web berichtet (http://l3t.eu/zukunft). Nach einem Dank an die Organisatoren der Veranstaltung, allen voran Dr. Sandra Schön und Dr. Martin Ebner, betonte Martin Schön, Geschäftsführer des Reichenhaller Vereins BIMS e.V., dass die Teilnehmer/innen sowie die Sponsoren das Treffen weitestgehend ermöglichten, indem sie es finanziell unterstützen „Das ist also keine Veranstaltung gewesen, bei der eine hochdotierte Kommission aus öffentlicher Hand finanziert wurde.“

Schließlich ergriff Dr. Joachim Wedekind, Mitarbeiter der Plattform e-teaching.org, das Wort und sprach den Veranstaltern seinen Dank für die Initiative, Organisation und Durchführung aus, der von lang anhaltendem Applaus gefolgt wurde. Dass sich das Treffen auch aus Sicht der Teilnehmer gelohnt zu haben scheint, zeigte sich in auch den angeregten Unterhaltungen beim Abschiedsumtrunk – einige taten sich sichtlich schwer, die Gespräche zu beenden und die Heimreise anzutreten.

Weitere Informationen

Hintergrundinformationen, zahlreiche Zitate von Teilnehmer/innen über ihre (derzeitigen) Erwartungen an die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien und weitere interessante Hinweise finden Sie u.a. auf der Website l3t.eu/zukunft oder bei den Initiatoren Dr. Sandra Schön (sandra.schoen@l3t.eu , +49 (0) 8651 9793390) und Dr. Martin Ebner (martin.ebner@l3t.eu).

Weiters gibt es bereits einen von insgesamt 5 Filmen (die während der Veranstaltung entstanden sind) online: http://youtu.be/awledeigcxo

Abschlussfoto: (Abdruckerlaubnis erteilt!): http://www.flickr.com/photos/79948824@N07/7329513492/in/set-72157630031844136

Weitere Fotos: http://www.flickr.com/photos/79948824@N07/sets/72157630031844136/, http://www.flickr.com/search/?q=l3t%27s%20work

Veranstalter

Der gemeinnützige BIMS e.V. veranstaltet L3t’s WORK gemeinsam mit der Technischen Universität Graz. Mehr zum BIMS: bimsev.de, Mehr zur TUG: elearning.tugraz.at/

Sponsoren

Mehrere Sponsoren unterstützen das Arbeitstreffen: ActXcellence (D-82211 Herrsching), CANCOM a+d IT Solutions GmbH (A-2380 Perchtoldsdorf), evolaris next level GmbH (A-8010 Graz), hep verlag ag (CH-3011 Bern), IUBH – Internationale Hochschule Bad Honnef – Campus Bad Reichenhall (D-83435 Bad Reichenhall) und Visocon (A-8010 Graz).

,

One Response to “L3T’s WORK – Pressemitteilung Abschluss”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>