Der Weblog zur Vorbereitung, Organisation und Berichterstattung zum Projekt

L3T- Projektevaluation und Wohlfühl-Management

L3T 2.0 ist eine waghalsige Unternehmung. So etwas gab es noch nicht: Ein Buch in 7 Tagen mit ca. 200 Personen zu überarbeiten und ergänzen? Dabei Illustrationen und Layout etc. neu zu gestalten? Und das ganze noch virtuell und verteilt?

Da muss das Ganze also zunächst  einmal nicht nur “interessant” sein – zumal das Mitmachen ja nicht vergütet wird. Die Mitmacher/innen sollten sich dazu als Teil eines produktiven Gemeinschaftsprojekts erleben können. Wir versuchen so, die Abläufe im Projekt transparent zu machen und auf verschiedene Weise die Tätigkeiten und Erfolge darzustellen: Beispielsweise mit Hilfe des L3T TV, der mobilen Reporterin oder den unterschiedlichen sonstigen Möglichkeiten, die Arbeit online zu verfolgen. Außerdem soll das Mitmachen auch Spaß machen. Wir achten so darauf, dass jede/r Mitmacher/in auch namentlich genannt wird und planen eine schräge Stunde sowie einen feierlichen Abschluss.

Trotzdem wird auch einiges schief laufen. Und wir haben schon vor den 7 Tagen die Rückmeldung erhalten, das “alles sehr unübersichtlich” sei und neu für viele. Grundsätzlich haben wir dabei die Herausforderung: Ja, es ist vieles neu und wir werden das Projekt auch gemeinsam “erfinden müssen”. Damit es nicht zu allzu großem Frust kommt, damit geholfen werden kann, wo geholfen werden muss und damit bei Streitigkeiten auch Entscheidungen getroffen werden können, würden wir natürlich auch gerne davon erfahren. Als Wohlfühl-Managerin (siehe z.B. diesen Zeitungsartikel) ist daher Sandra Schön froh, wenn sie von den Problemen erfährt:

  • Sandra Schön (sandra.schoen@l3t.eu, skype: sandra.schaffert)

Gleichzeitig wird schon jetzt Interesse am Vorhaben gemeldet, insbesondere für potentielle Nachahmer/innen: Wie schauen die Pläne aus? Wie die Prozesse? Was lief gut, was lief schlecht? Wo gibt es positive Erfahrungen? Was lief schlecht? Welche Empfehlungen können wir Nachahmer/nnen geben? Wir suchen hier noch Unterstützung bei der Projektevaluation – sie wird von Anett Hübner von der Universität Hamburg koordiniert. Und wir bitten natürlich schon jetzt alle Mitmacher/innen, sich hier auch aktiv einzubringen.

  • Projektevaluation: Anett Hübner, anett.huebner@uni-hamburg.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>