Der Weblog zur Vorbereitung, Organisation und Berichterstattung zum Projekt

Geschafft! Yippieh! … und: herzlichen Dank!

Es ist der 7. Tag, wir haben wenig geschlafen, haben zusammen geschwitzt, geackert und auch gelacht. Und wir können stolz verkünden:

HERZLICHEN DANK!!

Vermutlich haben wir es nicht geschafft, hier wirklich jede/n namentlich zu erwähnen, und wir freuen uns über weitere Namen und Korrekturen. Auch einen herzlichen Dank an alle, die mitmachen wollte, aber aus verschiedenen Gründen dann nicht konnten – v.a. an diejenigen, die krank sind!

Infographics

, ,

3 Responses to “Geschafft! Yippieh! … und: herzlichen Dank!”

  • […] Glückwunsch an die Initiatoren für diese umfangreiche und schnelle Leistung (nachzulesen u.a. hier)! Gerne werde ich in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach alles mal […]

  • […] Schön und Dr. Martin Ebner müssen davon überzeugt gewesen sein, denn sie haben es geschafft, 268 Mitmacher/innen zu finden, die mit ihnen gemeinsam dieses sportliche Ziel verfolgt haben. Ab dem 20. August wurde […]

  • […] Sollte es tatsächlich nochmal eine dritte Auflage geben, würde ich zu gerne ein Camp an der TiHo in der Villa aufbauen. Diesmal durfte ich an drei Kapiteln mitschreiben. Traditionell am Kapitel “Human- und Tiermedizin – Technologieeinsatz im Gesundheitswesen” mitarbeiten, wobei hier fairerweise gesagt werden muss, dass die Arbeit der Aktualisierung v.a. Kai Sostmann von der Charité geleistet hat. Ich habe mich vornehmlich um das Kapitel “Prüfen mit Computer und Internet – Didaktik, Methodik und Organisation von E-Assessment” gekümmert. Als dann noch etwas Zeit blieb, konnte ich mich in einer überstürzten Aktion zusammen mit Lisa des verwaisten Kapitels “Spielend Lernen im Kindergarten – Neue Technologien im Einsatz” annehmen. Nun sind wir zwar beide E-Learner und haben auch Kinder, aber sind doch vornehmlich Tierärztin bzw. Tierarzt. Das hieß dann doch einen immensen Aufwand an Literaturrecherche…der aber viel Spaß und neue Einsichten gebracht hat. Durch die AMEE-Conference in Prag fanden dann die letzten Checks der Kapitel nachts im Hotelzimmer bei “flackerndem” W-Lan statt. Aber es hat geklappt. Pünktlich am Mittwoch Mittag hieß es dann: Geschafft! Yippieh! …und: herzlichen Dank! […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>